Totgesagte bloggen länger

Da kommt so ein dahergeflogener vierfacher Grünschnabel und behauptet Bloggen sei tot. Gaht’s no? (für Deutsche: geht es eigentlich noch?)

Gerade kürzlich hat der Ober-Blogger-Guru aller Piloten einen neuen Post verfasst. Offenbar hat er in der Schulung, weg von europäischer Qualität hin zu amerikanischem Grössenwahn, mehr Kapazität zum Schreiben als während der harten Kurzstrecken-Zeit. Ich mag es ihm gönnen.

So ganz scheint der Kollege der Sache aber noch nicht zu trauen: Alles neu ist ja gut, aber wieso ist neuerdings auch die Kommentarfunktion gesperrt? Ich hätte da noch ein paar ganz brennende Fragen, welche ich rasch möglichst geklärt haben möchte, da ich per Ende Jahr meinen Umschulungswunsch (welcher, wenn alles wie geplant läuft, in ca. 6 Jahren meinen nächsten Karriereschritt beeinflussen könnte) updaten muss:

  • Wirkt sich ein so grosser Knüppel zwischen den Beinen positiv auf die Potenz von Herren in gesetztem Alter aus?
  • Warum schreibt der angehende Langstreckenkapitän von Schubladen? Crew-Schubladen-Frass ist doch Kurzstrecken-Business. Auf der Langstrecke schmarotzt der Herr dann ja wohl wieder von den Köstlichkeiten aus der First-Class und trinkt Nespresso statt Filterkaffee.
  • Wie wirkt sich die Gold-Bronzene Farbe des B777 Cockpits auf die psychische Verfassung des in grauer Umgebung in Ehren ergrauten Airbuskutschers aus? Fühlt man sich dank dem vielen Gold automatisch als Gewinner, oder überwiegt der Bronze-Anteil und weckt das Gefühl mit dem Trostpreis Vorlieb nehmen zu müssen?
  • Wie schläft es sich so mit einer Amerikanerin? Gibt es nun nach european, canadian und austrian Necks einen american Neck?

Ein anderer, den Europäern noch lange treu bleibender Airbuspilot hat vor zwei Jahren den zeitlosen Post verfasst, welcher alle Jahre wieder Brandaktuell ist und somit nie mehr aufdatiert werden muss. Es gibt einige wenige Glückliche, die brauchen nur einmal im Leben eine geniale Idee und können sich danach getrost zur Ruhe setzen! Wer kann es ihnen verübeln? Ganz grosses Kino! In diesem Sinn frohe Weihnachten…

Aber zurück zur Anschuldigung des Grünschnabels. Gelnn Frey von den legendären Eagles hat es 1995, beim ersten Konzert der Band nach 14 Jahren, folgendermassen ausgedrückt: „For the record: We never broke up, we just took a fourteen-year-vacation.“

Mit Ferien habe ich dieses Jahr ebenfalls gute Erfahrungen gemacht. Nachdem ich, wegen knappen Beständen, über Jahre meine Ferien nie vollständig beziehen konnte, hatte sich ein schöner Ferienübertrag aufgestaut. Die Situation hat aber mittlerweile gedreht: Dank der Auslagerung von Arbeitsplätzen, als Folge der irrigen Ansicht einer Mehrheit der SWISS Intl. Piloten Verträge würden eingehalten, konnte ich dieses Jahr sämtliche aufgestauten Ferien abbauen. So musste ich dieses Jahr wohl oder übel gleich zweimal durch die USA kurven.

Da ich, als weitere Konsequenz der oben beschriebenen Fehleinschätzung und im Gegensatz zu gewissen Kollegen, nicht so schnell wieder ein Grossraum-Flugzeug steuern werde, habe ich beim ersten Mal ein Grossraum-Fahrzeug herausgefasst. Ein 10 Meter Camper ist fast so komplex zu operieren wie ein Langstreckenjet. Nur dass ich auch noch für Beladung, Betankung und – besonders appetitlich – Fäkalienentsorgung zuständig war. Das Galley konnte ich zum Glück an meine Frau delegieren…

Aus Schaden wird man klug und so habe ich im zweiten Anlauf eine normale Karre bestellt, nur um dann festzustellen, dass diese – amerikanischer Grössenwahn eben – nicht wesentlich kleiner ausfiel als der Camper zwei Monate davor.

Die Konsequenz aus dem Ganzen waren etwa 5000 Fotos im Rohformat, welche zuerst einmal gesichtet, sortiert, bearbeitet und zu Fotobüchern verarbeitet werden wollten. Die Highlights davon finden sich auf meinem Flickr-Account wieder.

Wer kann es mir verübeln, dass dabei die Bloggerei etwas zu kurz kam?

For the record: I never stopped blogging, I just took a two-month-vacation.

Mittlerweile muss ich aber wieder arbeiten und so entstehen auch wieder Blogs und Fotos von der Arbeit.

Wer hat Mitleid mit mir?

 

 

Advertisements

5 Antworten to “Totgesagte bloggen länger”

  1. Gert Says:

    ich wiederhole mich: Nur fliegen ist schöner 🙂

    Grußgruß
    Gert

  2. towermädel Says:

    …ich… 😉

    • skypointer Says:

      Hab dich nicht vergessen, aber:
      1. Bin ich ein Gentleman 😛
      2. Schreibst du ja noch fleissig in der Aeropers Rundschau
      3. Sollte man nicht auf Humpelbeiene eindreschen

      Ein Blog Post von Dir wäre aber auch hoch Willkommen…

  3. Richi Says:

    Wolken sind Gedanken,
    die am Himmel stehn.
    Keine Schrift der Erde
    schrieb sie je so schön.

    Manchmal hingerissen
    hart und wie im Zorn,
    manchmal wie im Traume
    leise und verlor’n.

    Und seit Ewigkeiten
    stehen sie so da,
    eh‘ ein Menschenauge
    noch nach ihnen sah.

    Und in Ewigkeiten
    werden sie so stehn,
    auch wenn Menschenaugen
    längst sie nicht mehr sehn.

    Hermann Claudius

  4. Amira Says:

    Juhuuu die Schoggiconnection lebt 🙂 schön von dir und nff wieder zu lesen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: