Crew Call

Riiing

Was ist das für ein Lärm?

Riiing

Scheisse, ich will schlafen.

Riiing

Telefon? Warum kreischt das verdammte Telefon?

Riiing

Ja, ja! Wo ist der Lichtschalter? Wo ist das beschissene Telefon? Wo bin ich?

Riiing

Bumm. Das war das Wasserglas! Ah, hier ist das Telefon. „Hello?“

Riiing

Herrgott was soll das?! Falsches Telefon… Stand nicht auf dem Schreibtisch noch ein zweites? Bumm. Autsch! Das war mein grosser Zeh, du Scheisskante. Wo ist der Lichtschalter?! Ah hier! Und da ist ja auch das vermaledeite Telefon! „Hello?“

„Good morning…“

„Morning!“ – Was zum Teufel soll daran gut sein?

„…this is the automatic wakeup call you requested…”

Bumm. Der Hörer fliegt auf die Gabel. „Scheiss-Automat!“ Und verlangt habe ich bestimmt nichts derartiges, geschweige denn “requested“!

Da ich nun schon mal wach bin, geht es ab unter die Dusche. Warmes Wasser? Fehlanzeige.

Plätscher

Ich glaube nun wird es etwas wärmer. Oder nicht? Nein!

Plätscher. Riiing

Hä? Ich stehe unter der Dusche – oder zumindest drin.

Riiing

Und meine Füsse sind nass!

Riiing

Ja, ist ja gut! Wasser aus. Nein halt! Wasser an, so ist es vielleicht warm wenn ich zurück komme.

Riiing

Ich hab‘s gehört! Wo ist das Handtuch?

Riiing

Dann lass ich es halt bleiben. Spurt zum Schreibtisch. „Hello?“

Tüüüt

Grrr. Aufgelegt. Also der nassen Fussspur folgend, zurück unter die Dusche.

Plätscher

Ah mittlerweile ist’s wirklich warm. Herrlich! Haare einseifen.

Plätscher. Riiing

Hä? Das ist nun aber nicht Euer ernst, oder?

Riiing

SPORDEC – Nein bestimmt nicht!

Riiing

Leck mich.

Riiing

Shampoo runterwaschen

Riiing

Haare zum zweiten Mal einseifen.

Riiing

Und wieder runterwaschen…

Ha! Er hat‘s gemerkt. Also in Ruhe fertig duschen. Wo war nun schon wieder das Handtuch?

Riiing

Wie jetzt?

Riiing

Aber nicht im Ernst!

Riiing

Soll ich?

Riiing

Ja, ja!

Riiing

Spurt zum Schreibtisch.

Riiing

„Hello?“

Tüüüt

Wutschnaubend warte ich neben dem Telefon: Ruhe. Nach ein paar Minuten geht es zurück ins Bad. Rasierzeug hervornehmen, Stoppelbart einschäumen.

Riiing

Himmelherrgottsack nomal!

Riiing

Der Weg zum Schreibtisch ist mittlerweile nicht nur klitschnass, sondern richtig ausgetreten.

Riiing

Jaaaa, ich komme!

Riiing

„Hello?“

„Good morning Sir, I’m just checking whether you received your automatic wakeup call?“

„Yes, Gopferdammi“

„I beg your pardon?”

Durchatmen! “Yes, thank you.”

„I wish you a pleasant day”

Bumm. Der Hörer fliegt auf die Gabel. „Du mich auch!”

Advertisements

10 Antworten to “Crew Call”

  1. Bängbüx Says:

    War das ein Montagmorgen?

  2. Gert Says:

    Komik pur,
    aber leider wahr! :-()

  3. Kevin Says:

    Jammern auf hohem Niveau würde ich behaupten 😉

    Lg

  4. TWR Mädel Says:

    …Telefon ausziehen oder noch besser Kabel durchschneiden…

  5. Airborne. Says:

    Grosses Kino! Ich verweigere konsequent jegliche Form von wake-up calls. Hab schon nach dem Lesen deiner Story klingeln in den Ohren… 🙂

  6. Tweety Says:

    Morgenstund hat Blei im Ar…

  7. Richi Says:

    Comic Strip…:-)

  8. Nff Says:

    Genau so ist es! Darum lasse ich mich nie durch das Hotel wecken. Seit ich CMD bin ist es mir auch sch…. egal, wenn ich verpenne…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: