Frühlingsgewitter

Kaum ist der letzte Schnee geschmolzen beginnt die Gewittersaison. Gewitterzellen mit schauriger Schönheit versperren den Weg und so müssen die Warteschleifen an den seltsamsten Orten geflogen werden.

Gewitter Gewitter2

Oldie and Thunderstorm

Die Verspätungen zwischen Zürich und London kumulierten sich immer mehr, so dass wir am Schluss nur Dank einer ungewöhnlichen Abkürzung von Brüssel direkt zum Kloten VOR (der holländische Controller hat sich üer den Namen krumm gelacht) noch knapp vor der Nachtflusperre landen konnten. Besten Dank an die involvierten ATC Center Maastricht, Reims und Zürich!

Sharklet goes summer

Advertisements

12 Antworten to “Frühlingsgewitter”

  1. Bart Says:

    Na dann schau mal beim Boarding genau in die Gesichter der niederländischen Passagiere, wenn du mit -IJS nach Amsterdam kommst 😉

  2. Do Says:

    So habe ich ein Gewitter noch nie gesehen. Sieht sagenhaft aus!

  3. Tweety Says:

    Ich verstehe den Controller, warscheinlich musste er anschließend abgelöst werden. Aber die Niederländer sind ja auch kein Kind von Traurigkeit, deren Bank [i]Rabo[/i]Direkt sollte in Spanien auch nicht Tätig werden 😀

    Aber die Gewitterfront sieht aus dieser Perspektive wirklich sensationell aus!

  4. Andreas Says:

    Wow, das kommt ja schon fast an ein Florida’sches Gewitter heran.

  5. Richi Says:

    Schaurig schön, in der Tat – Superfotos!
    Wo zieht Ihr eure Kreise? Ich schätze mal, der helle Streifen da vorne ist der Pfäffikersee, ergo findet das Holding irgendwo über dem Zürcher Oberland statt.

    • skypointer Says:

      Vorne Pfäffiker-, hinten Greifensee. Allerdings war das nich im Holding, sondern in der righthand Base für die ILS RWY 28.

      Das Holding flogen wir nördlich vom Hallwilersee auf 15’000 Fuss über dem Aargau…

  6. oli Says:

    Die JLT habe ich am 12.04.13 um ca. 1130LT vom P6 fotografiert. Warst Du das? 😉
    http://airpictures.ch/spotterbrowser/imgview.php?id=1630

  7. Richi Says:

    I see:-)

    Dahinten, hinter dem Greifensee sieht man die Albis Kette. Dazwischen liegt wohl der Zürichsee.

    Warteschleife in 15’000 Fuss, nördlich vom Hallwilersee;-) das war’s; That’s it.
    Righthandbase. Nicht Holding über dem Zürcher Oberland: Denn da wart’s Ihr schon ziemlich tiefliegend, bzw. tieffliegend unterwegs, wie ich es im Nachhinein verstehe, vielleicht in 3500 Fuss Höhe oder so. Einleuchtend.

    Frage: Wie tief dürfen Warteschleifen gedreht werden? Sind 16’000 Fuss das Maximum? Oder anders gefragt: Gibt es eine Art von „Minimum holding hight“ unter 3000 Metern?

    • skypointer Says:

      Die Base flogen wir in etwa 6000 Fuss, der ILS-Intercept auf die Piste 28 findet auf 5000 Fuss statt.

      Die minimal zulässige Höhe in den drei meistgeflogenen Holdings in Zürich (GIPOL, AMIKI, RILAX) beträgt 7000 Fuss über Meer. Allerdings kann ich mich nicht erinnern in meiner doch schon fast zwei Jahrzehnte dauernden Karriere je so tief in diesen Holdings geflogen zu sein. Die tiefste Flugfläche an welche ich mich erinnere war FL100 – also tatsächlich gut 3000 Meter über Meer.

      • TWR Mädel Says:

        7000 Fuss sind die sog. „minimum usable holding altitudes“. Was darin nicht berücksichtigt ist, sind Lärmvorschriften. Wenn man diese auch noch dazupackt, dann kommt man auf folgende Zahlen: GIPOL und AMIKI FL90, RILAX normalerweise FL130 und während der deutschen Sperrzeiten FL180. Ausnahmen sind selbstverständlich möglich (sonst wäre es zu einfach…)

  8. germanicus84 Says:

    Sagenhafte Bilder vom Gewitter! Wahnsinn, wie der Kontrast wirkt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: