Contaminated Runway

Weil kein Runway Report publiziert war ging ich naiver Weise davon aus, dass die  Piste in einem vernünftigen Zustand sei. Doch beim Line-up wurde ich eines Besseren belehrt. Das Ding war weiss statt schwarz und es waren keinerlei Pistenmarkierungen sichtbar!

Compacted Snow. Gemäss unseren Winter-Ops Vorschriften dürfen wir so nur starten, falls der Bremskoeffizient oder die von anderen Piloten gemeldete „Braking Action“ ein Minimum überschreitet. In Ermangelung eines Runway Reports musste ich diese Informationen also erfragen. Dabei war ich nicht wirklich überrascht, als man mir sagte, dass der viel genauere Bremskoeffizient nicht zur Verfügung stehe. Die Bremswirkung sei aber „Medium to Poor“ wurde mir versichert.

Ein kurzer Blick in unsere Tabellen zeigt, dass MED-POOR einem Bremskoeffizienten von 0.29-0-26 entsprechen sollte und ich also bis zu einer erstaunlich hohen Seitenwindkomponente von 20 Knoten starten durfte. Da zurzeit aber Kaiserwetter herrschte, stand dem Start rein juristisch nichts mehr im Wege. Natürlich müsste in so einem Fall eine neue Startberechnung gemacht werden, aber dafür hatte ich nun wirklich keine Lust und die Piste war ja weiss Gott lange genug!

Also los geht’s! Ready? Take-off!

Unter lautem Geheule beschleunigen wir immer mehr und die weisse Pracht stiebt nur so um uns herum. Während ich die Zunahme der Geschwindigkeit überwache bemerke ich, dass die Piste ein erstaunlich grosses Gefälle aufweist. Irgendwo im hintersten Winkel meine Hirns quengelt eine Stimme: „Du hättest Dich besser vorbereiten sollen! Das mit dem Runway Slope steht nämlich in den Allgemeinen Operationellen Informationen (AOI)“. Ja, ja ich weiss: PPPPPP (Proper Preflight Preparation Prevents Poor Performance), aber dafür ist es nun auch zu spät!

Also rumpeln wir weiter die Piste hinunter. He was ist denn das? Da vorne steht doch ein Hindernis auf der Piste! Ich trete voll in die Bremse. Braking Action MED-POOR? Wohl kaum. Das ist weniger als Poor. Das ist NIL – es bremst überhaupt nicht.

Zum Glück verfehlen wir das Vieh um Haaresbreite. Aber was soll das jetzt? Die verdammte Piste macht ja eine Kurve! Wo gibt’s den so was?

Ich trete voll in Ruder und nichts passiert. Wie auf Kufen schlitteln wir einfach geradeaus. Der Pistenrand kommt immer näher und zu meinem Schrecken erkenne ich, dass uns dort eine hohe Schneemauer erwartet. Kawumm!

Schnee fliegt mir um die Ohren und ich höre meine Passagiere schreien. Irgendwann komme ich zum Stillstand und der Staub legt sich. Die Trümmer liegen in Pistenrichtung und meine Passagiere scheinen wohlauf zu sein. Nur das Geschrei stört. Da hilft nur ein Ablenkungsmanöver: Kinder habt ihr das herzige Eichhörnchen gesehen, das wir vorhin knapp verfehlt haben?

Schhlitteln

Schlitteln macht Spass und müde. Zur Strafe für den Crash darf Papi uns nochmals hochziehen!

Advertisements

2 Antworten to “Contaminated Runway”

  1. Nff Says:

    … yessesmaria und ich dachte schon, dass Du schon wieder alles vergessen hast…

    PS: wie lange dauert die Häutung aus dem Raumanzug?

  2. Richi Says:

    Das kommt dermassen seriös und kompetent daher… musste mich mindestens bis zur Hälfte des Berichts durchlesen. Dann, beim gächen „runway slope“ habe ich allmählich kapiert, dass ich dir schon wieder auf den Leim gekrochen bin:-(

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: