Caught in the Act

Die unglaubliche Landung ist gelungen und wurde sogar vom Mars Reconnaissance Orbiter fotografiert!

20120806-214716.jpg

Eine technische Meisterleistung war nicht nur die Landung, sondern auch das obige Bild. Das Zeitfenster für das Foto betrug nämlich nur eine Sekunde und der Befehl für den Schnappschuss musste 72 Stunden vorher an den Satelliten in der Marsumlaufbahn geschickt werden.

Cool. B-)

Advertisements

2 Antworten to “Caught in the Act”

  1. Maz Says:

    Warum musste der 72 Stunden zuvor losgeschickt werden? Die Übertragung dauert ja bloss 7 Minuten (one-way) und die Orbit-Laufbahn musste nicht angepasst werden, oder?

    • skypointer Says:

      Die Aussage stammt von einer Wissenschaftlerin des High-Resolution Imaging Science Experiment (HiRISE). Du findest sie unter: http://www.nasa.gov/mission_pages/msl/news/msl20120806b.html

      Ich denke die Wahrscheinlichkeit, das die Orbit Laufbahn angepasst werden musste ist recht hoch. Die Chance, dass sich der MRO zufällig genau an der richtigen Position befand, ist verschwindend klein. Zudem musste der Orbiter sicher auch noch rotiert werden.

      Aber natürlich dürfte das Bild nicht der einzige Grund für einen alfälligen Orbitwechsel gewesen sein: Schliesslich wurden während des Landemanövers auch Curiosity’s Telemetriedaten vom MRO empfangen und an die Erde weitergeleitet.

      Und dann musste ja noch mindestens ein grünes Männchen zum MRO hochfliegen um auf den Aulöser zu drücken… 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: