Er kommt. Freude herrscht.

Er kommt. Der grösste Passagierflieger der Welt. Er kommt hier in die Provinz. Er kommt zu uns. Er kommt nach Zürich. Freude herrscht.

Disclaimer:

Bevor jemand weiter liest, muss er wissen, dass der Schreibende ein kleingeistiger, neidischer, verbitterter und von Minderwertigkeitskomplexen geplagter A340 Pilot ist. Nach dem Aussterben der Jumbo Jets hier in Downtown Switzerland waren die A340 Kutscher die „Big Kids on the Block“. Das ist nun vorbei. Alles hier geschriebene ist deshalb subjektiv, tendenziös, lausig recherchiert und politisch gefärbt. Mit anderen Worten nicht besser als ein Zeitungsartikel. Wer’s trotzdem liest, tut es auf eigene Verantwortung.

Er kommt. Welch Balsam für das geschundene Schweizer Selbstverständnis! Trotz Bankenkrise, Minarettverbot, Bananenrepublik und unfähigem Bundesrat kommt er zu uns und nicht zu Qadhafi. Freude herrscht.

Er kommt und alle sind begeistert. Flughafen, Passagiere, Presse, Fliegerfans, Gaffer und sogar die armen, geplagten Kreuzritter aus der Südschneise. Auf deren Homepage (diesen Link müsst Ihr schon selber suchen) steht der Beitrag des Tagesanzeigers über die Aufnahme des Linienbetriebes der Singapore Airlines mit der A380 neben dem Beitrag über immer mehr deutsche Piloten in den Swiss Cockpits. Offenbar fanden die Schneiser endlich den Blick fürs Wesentliche. Freude herrscht.

Wie auch immer. Er kommt und alle freuen sich. Vor allem die Passagiere. 471 haben Platz. Gut doppelt so viele wie in einer A340. Sie können sich auf ein ganz besonderes Erlebnis freuen. Gemäss Strömungslehre kann die doppelte Menge nur in der gleichen Zeit durch eine gegebene Anzahl Öffnungen in ein Gefäss fliessen, wenn die Geschwindigkeit verdoppelt oder die Masse komprimiert wird. Beides ist zwar für die Passagiere mit gewissen Komforteinbussen verbunden, aber die Alternative wäre eine doppelt so lange Abfüllzeit. Also bitte Helm und Ellbogenschoner montieren oder eine Stunde früher einchecken. Freude herrscht.

Natürlich gelten die Gesetze der Strömungslehre nur für reibungsfreie Medien. Es darf allerdings bezweifelt werden, dass bei knapp 500 Passagieren alles reibungslos abläuft. Doppelt so viele Passagiere, welche nicht aufkreuzen und deren Gepäck deshalb gesucht und ausgeladen werden muss. Doppelt so viele verspätete Anschlusspassagiere, auf die noch gewartet werden muss. Doppelt so viele Spezialwünsche, doppelt so viele Problemfälle. Doppelt so viele unruly Pax und doppelt so viele medizinische Notfälle an Bord. Doppelt so viele Verspätungen mit doppelt so vielen Passagieren ergibt viermal so viel verpasste Anschlüsse. Freude herrscht.

Aber selbst ein Miesepeter muss die Fortschritte anerkennen. 20% weniger Treibstoffverbrauch pro Passagier. Oder anders ausgedrückt: Doppelte Transportkapazität bei nur 60% höherem Treibstoffverbrauch. Freude herrscht.

Vor allem wenn die Kiste voll ist. Halbvoll ist der Verbrauch allerdings etwa 30% schlechter aus, als bei einer mit gleich vielen Passagieren voll beladenen A340. Mit Statistiken lässt sich eben alles beweisen. Gesucht werden also ab dem 28. März täglich knapp 200 zusätzliche Leute, die nach Singapore fliegen. Sonst steht es schlecht um die Ökobilanz unseres neuen Lieblingsgiganten.

Save the planet!

Deshalb hier der dringende Aufruf an alle Schweizer:

Bitte in Zukunft Ferien ausschliesslich in Singapore verbringen.

Die Umwelt und Singapore Airlines bedanken sich.

Advertisements

8 Antworten to “Er kommt. Freude herrscht.”

  1. Tomy Says:

    Dein Wort in Gottes Ohr! Ich finde sowieso, dass der A340 besser aussieht! ;-))

    Gruss, Tomy

  2. Martin Says:

    Am Flughafen Zürich ist der Jumbo-Jet noch nicht ausgestorben, Korean Air schaut AFAIK ab und zu noch mit einem Jumbo-Jet vorbei:

    http://zrhwiki.ch/wiki/Jumbo-Jet

  3. skypointer Says:

    Im Disclaimer steht ja, dass der Beitrag lausig recherchiert ist. 😉

    Trotzdem: Merci für die Richtigstellung.

  4. Dide Says:

    …lausig recherchiert, aber witzig, amüsant und eloquent geschrieben!

    Recherchieren kann mann und frau lernen, witzig, amüsant und eloquent schreiben, schlummert in den Genen…

    Und was bitte schliessen wir daraus? Skypointer, du hast Entwicklungspotential!

    Gruss

  5. skypointer Says:

    Von einem der selber Witz und Eloquenz in den Genen hat, freut mich das Kompliment natürlich doppelt. 🙂

  6. Peter Says:

    Die Passagiere in den A380 zu kriegen scheint mir noch irgendwie möglich, aber was passiert, wenn knapp 500 Leute das Barbie-Bähnchen von Terminal E Richtung Hauptgebäude stürmen? Und vor allem, was passiert, wenn dieses Gefährt kurz nach dem Andocken des A380 ausfällt? (First reisen! Hat SQ einen Limousinenservice?)

  7. IVBANKER Says:

    :-))) Wunderbarer „Zeitungsartikel“! Da die Swiss auf ihrer Linie nach Singapore die Cheerleader der Miami Dolphins als FA engagiert hat wird der 380er der SIA wahrscheinlich bald durch EINEN Triple Seven Flug ersetzt…..

  8. skypointer Says:

    Dream on… 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: