Simulant und Anfänger

Nein, hier geht es nicht um Sozialhilfebetrüger und auch nicht um sonstige SVP Anliegen. Obwohl der kürzliche Exkurs in die Niederungen der Politik meine Leserzahlen in Schwindel erregende Höhen schnellen liess…

Pilotik statt Politik. Instruktion statt Integration stand die letzten beiden Tage auf meinem Programm. Da ich Ende 2005, nach gut sechs Jahren A330 pilot- und instruieren, für ein gutes Jahr auf die Kurzstrecke verbannt wurde, muss ich meine Befähigung, Kollegen im Simulator für das grosse Flugi zu verwirren, zuerst wieder unter Beweis stellen. Deshalb durfte ich die letzten Tage am „Doppelsteuer“, also mit Unterstützung eines geprüften und mit Brief und Siegel ausgestatteten Instruktors, Kollegen quälen.

Damit bei meiner Premiere der psychische Druck noch etwas gesteigert wurde, hat man mir als Trainees zwei von diesen unmöglichen Schreiberlingen zugeteilt. Bei einem drohte mir die Gefahr, dass all meine Pannen, in seinem viel gelesenen Blog publiziert werden. Beim andern, zu allem Übel noch einer unserer erfahrensten Checker, besteht die reelle Chance zum Gegenstand der immer mit grosser Spannung erwarteten Glosse „Civilized Thinking“ unserer Verbandspublikation Aeropers Rundschau zu werden.

So blieb mir letzte Woche nichts anderes übrig, als nach dem Motto PPPPP (proper preparation prevents poor performance),  meine Wissenslücken zu stopfen und in minutiöser Detailarbeit die Befähigung zu erlangen, meine Piloten- und Schreib- und Instruktions-Kollegen mit dem powerpointschen Mehrfach-Folienwerfer zu erschlagen.

Dank der seriösen Vorbereitung konnte ich mir problemlos, während vier Stunden den Mund fusselig reden. Auch den Simulator brachte ich, trotz meines redlichen Bemühens, nicht zum Totalabsturz und obwohl mein Überwacher vermutete ich sei sadistisch veranlagt, habe ich es nicht einmal geschafft meine Trainees zu überfordern. Egal was für Defekte ich mir aussann, die Kerle haben es, selbst ohne Höhen- und Geschwindigkeitsanzeigen, geschafft das Flugzeug sicher zu landen.

Die grösste Hürde für meine zukünftige Tätigkeit als „Simulant“ steht mir aber noch bevor. Morgen darf ich zu meiner Checkout Lektion antreten. Meine Befähigung als Instruktor wird von einem Fluglehrer beurteilt. „Fuck the fucker“ wird dies im Instruktorenjargon genannt. Natürlich hat sich das Schicksal dafür nochmals eine besondere Gemeinheit ausgedacht. Mir gegenüber wird, als Konsument meiner Ergüsse, einer unserer technischen Piloten sitzen. Wie ich die technischen Zusammenhänge des Flugzeuges jemandem erklären soll, der diese um ein Vielfaches besser kennt als ich, ist mir im Moment noch ein Rätsel. Ich werde mich heute also nochmals intensiv mit PPPPP beschäftigen müssen…

Advertisements

5 Antworten to “Simulant und Anfänger”

  1. G! Says:

    Die Bezeichnung „Sadist“ kam von mir vorne rechts – als ich grad 2mü Kapazität hatte, zu reden 🙂 und bei DEINEM Wissen hab ich auch beim 1v1 gegen den Technischen Piloten keine Angst… guete Check!

    G!

  2. G! Says:

    ach ja: die einzige technische Schwäche, die ich mit Bedauern feststellen musste, war die „pro-ÖPFEL-contra-PC“-Bemerkung am Anfang des Briefings…

  3. skypointer Says:

    Das mit dem Öpfel musst Du falsch verstanden haben. Die Bemerkung war kontra meinen PC. Das heisst in meinem Fall aber nicht, dass ich pro Öpfel bin. Wie könnte ich auch – hab ja keine Ahnung davon…

  4. Tomy Says:

    Viel Glück! Mit deiner Vorbereitung kann nichts schief gehen, denke ich!

    Gruss, Tomy

  5. skypointer Says:

    Merci. Es lief ganz OK. 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: