Gekochte Eier und Sushi

Ganz ohne PowerPoint ging es auch bei meinem zweiten Tokyo Aufenthalt in Folge nicht, aber wenigstens blieb mir dieses mal genügend Zeit für einen Ausflug. Da der Fuji Mitte September schon geschlossen ist, entschied ich mich, meine beiden Cockpit Kollegen zu einer heissen Quelle zu begleiten.

 

So quälte ich mich um halb neun am Morgen, also um halb zwei Körper- und Schweizerzeit, nach zu viel Karaoke und zu wenig Schlaf, aus den Federn und versuchte mit Kaffee meine Lebensgeister wenigstens einigermassen zu wecken.

 

Eigentlich war geplant den Weg nach Yamato No Yu mit dem Fahrrad zurückzulegen. Da aber im Hotel, statt wie gewohnt drei, aus unerfindlichen Gründen nur zwei Leihfahrräder zur Verfügung standen, mussten wir auf den Zug ausweichen. Kurz vor Mittag sassen wir dann im 42° heissen Jodwasser und hofften, dass unser Familienglück durch die Hitzeattacke keine bleibenden Schäden davontragen würde. Als wir von der rotbraunen Brühe genug hatten, nahmen wir die direkt daneben befindlichen Holzbottiche in Beschlag, in denen das Wasser zwar nicht minder heiss, dafür aber kristallklar war.

 

Vom Thermalwasser umspült liess sich hervorragend philosophieren und politisieren, was mit der Zeit aber zu roten Köpfen führte. Ob dies an der hitzigen Diskussion, der Wassertemperatur oder einer Kombination aus beidem lag, konnten wir nicht abschliessend eruieren, aber wir beschlossen auf den bereitstehenden Liegen Körper und Geist eine Abkühlung zu gönnen.

 

Danach stellten wir gemeinsam fest, dass die Lust auf eine erneute Hitzeattacke im Jodwasser eher gering war und so machten wir uns, zwecks etwas sportlicher Betätigung, diesmal zu Fuss auf den Rückweg. Mittels einer eher kümmerlichen Wegskizze schlugen wir uns in zwei Stunden, während denen oft nur klar war, dass das überqueren der Eisenbahn ins weglose Verderben führen würde, Richtung Hotel durch. Dort blieb gerade genug Zeit für eine Dusche, bevor der Hunger uns in die Sushi Bar trieb…

Advertisements

2 Antworten to “Gekochte Eier und Sushi”

  1. Tomy Says:

    Mein Neid ist dir sicher… 😉 Danke fürs mitnehmen in meine zweite Heimat!

    Gruss, Tomy

  2. skypointer Says:

    Werde das nächste Mal ein Sushi für Dich essen 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: