Xmas und so

Die Festtage sind vorbei – Zeit Bilanz zu ziehen. Weihnachten habe in Los Angeles verbracht. Damit es nicht allzu langweilig wird, habe ich meine Frau dazu genötigt mitzukommen. Der Deal war, dass sie als Gegenleistung das Programm bestimmen darf. Der geneigte Leser wird sich vielleicht gewundert haben warum es seit Weihnachten relativ ruhig um die Finanzkrise in den USA geworden ist. Der Grund dafür ist einfach: Ich war mit meiner Frau in den USA shoppen. Die Finanzkrise ist damit natürlich nicht überwunden, sie hat sich nur auf mein Bankkonto verlagert…

 

Am Heiligabend ging dann die ganze Crew zusammen essen. Die grosse Kunst war es ein Restaurant zu finden, das am Vorabend des grossen Festes nicht schon Feierabend machte. Schliesslich fanden wir ein romantisch als Leuchtturm getarntes Lokal, das behauptete an Christmas Eve geöffnet zu sein und wir reservierten dort ein Dinner for fifteen. Das Essen? Na ja – es isch recht gsii. Was aber eher zu Befremden Anlass gab, war die Tatsache, dass wir um gut 21 Uhr freundlich aufgefordert wurden zu gehen – schliesslich sei Christmas Eve

 

Da wir am 24. eine düstere Vorahnung hatten, dass am Weihnachtstag die Verpflegung auch nicht einfacher würde, hatten wir uns vorsorglich im Migros, alias Albertson, mit Sandwiches eingedeckt. Am 25. kam es dann wie es kommen musste: Alle Restaurants, alle Kinos und alle Museen waren geschlossen und es regnete in Strömen, so dass wir im weihnachtlichen Hotelzimmer den Weihnachtstag verbringen und unsere belegten Brötchen verschlingen durften. Wenigstens hat dies das eh schon strapazierte Bankkonto geschont!

 

Am Stefanstag sind wir dann wieder zu Hause angekommen und mit etwas Verspätung begann die übliche Schlemmerei bei Wein, Bier, Fleisch und Fisch, die jetzt nach Neujahr zum Glück ein Ende hat.

 

Aber eigentlich wollte ich ja Bilanz ziehen. Nun denn: Das Bankkonto hat zwar ab- und der Bauchumfang zugenommen, aber das wichtigste ist, dass es im Weinkeller wieder etwas Platz gegeben hat – Platz für Nachschub. Happy New Year.

Advertisements

Eine Antwort to “Xmas und so”

  1. Niko Says:

    Köstlich! Hoffe auf mehr!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: